Zahlenspielereien - Wieviele Richtlinien gibt es?

Autor: Mark Heitbrink - vom 10.01.2013 - Kategorie(n): Richtlinien

Wieviele Richlinien gibt es überhaupt?

Für den Bereich der Administrativen Vorlagen ist das mit einfachen Mitteln herauszukriegen, denn jeder Richtlinie steht ein Wert in der Registry entgegen. Dieser ist einmalig in den gesamten Vorlagen und ist durch den Valuename bestimmt. Man muss jetzt also nur diese innerhalb der Vorlagen zählen.
Man nimmt sich einen Editor und über STRG-H suchen/ersetzen ist der Wert schnell ermittelt.

Ich selber habe mich ein wenig erschrocken, da ich NT4 nicht so viele Möglichkeiten zugestanden hätte. Die Ansicht im Systemrichtlinien Editor täuscht. Viele der Einstellungsmöglichkeiten sind in PARTS versteckt, der "old-style" der Anwendung gegenüber der überladenen Explorer-Ansicht des Gruppenrichtlinien Editors tut ihr übriges.

Interessant finde ich die Entwicklung, die einige Bereiche der Richtlinien genommen haben. Ausser beim XP SP2 sind die Zahlen nicht mit den jeweiligen ServicePack Ständen ausgewertet.

Bei den angegebenen Zahlen handelt es sich nicht um die genaue Anzahl der möglichen Richtlinien, sondern stellt vielmehr die Anzahl aller möglichen Registry Werte dar, die mit den Richtlinien verändert werden können. Der extreme Zuwachs in der inetres.adm beim Service Pack2 für XP erklärt sich dadurch, das mit einer großen Anzahl von ACTIONLISTs in dem Template gearbeitet wurde mit denen in einer einzigen Richtlinien eine große Menge an Registry-Werten verarbeitet werden. Von daher relativieren sich die Angaben wieder etwas.

Die Anzahl der Richtlinien ist über den Eintrag "End Policy" ermittelt und stellt damit auch die optische Anzahl der Richtlinien dar, denn die Richtlinie selber, wie sie im Richtlinieneditor erscheint wird über diesen Eintrag erzeugt. Aber auch diese Zahlen spiegeln nicht die Gesamtheit wieder, denn innerhalb der Richtlinie sind diverse Parts definiert, die wiederum eigene Einstellungen haben können.

Diese Zahlenspielereien haben aber eine Aussage gemeinsam:
- Es lässt sich schon mit den vorhandenen Richtlinien eine Menge in der Registry konfigurieren
- "Auswendig" wird die Einstellungen im Gegensatz zu NT4 wohl kaum einer mehr kennen.

Betriebssystem geladenen Vorlagen Anzahl der Registry-Werte
(Auswertung Valuename)
Summe Registrywerte Anzahl der Richtlinien
(Auswertung End Policy)
Summe Policies
NT4 common.adm 60   20  
  winnt.adm 326 386 56 76
Windows 2000 conf.adm 34   35  
  inetres.adm 125   93  
  system.adm 368 527 347 475
Windows 2003 conf.adm 35   36  
  inetres.adm 130   96  
  system.adm 671   599  
  wmplayer.adm 61   19  
  wuau.adm 9 906 4 754
Windows XP SP2 conf.adm 35   36  
  inetres.adm 2754   620  
  system.adm 873   699  
  wmplayer.adm 62   20  
  wuau.adm 20 3744 9 1284
Windows 2003 SP1 conf.adm 35   36  
  inetres.adm 4328   906  
  system.adm 880   704  
  wmplayer.adm 62   20  
  wuau.adm 21 5326 10 1676
Windows XP SP2 conf.adm 35   36  
mit IE7 inetres.adm 8068   1210  
  system.adm 873   699  
  wmplayer.adm 62   20  
  wuau.adm 20 9058 9 1974
Windows 2003 SP1 conf.adm 35   36  
mit IE7 inetres.adm 8068   1210  
  system.adm 880   704  
  wmplayer.adm 62   20  
  wuau.adm 21 9086 10 1980
Windows Vista 132 ADMX Templates,        
  nach Thema sortiert        
  Neuer Suchpfad:        
  %systemroot%\PolicyDefinitions   9747   2484
Windows Server 2008145 ADMX Templates
%systemroot%\PolicyDefinitions10.3212748
Internet Explorer 8,
siehe inetres.adm des IE7
inetres.adm 9051 9051 1480 1480
Windows 7148 ADMX Templates
%systemroot%\PolicyDefinitions11.075 3025
Windows Server 2008 R2 157 ADMX Templates   11.346   3080
Windows 8 173 ADMX Templates   7.044   2573